Allg. Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Bootsfahrschule Yachthafen Hannover

  1. Durch seine Unterschrift bestätigt der Anmeldende verbindlich seine Teilnahme an der Ausbildung zu Erwerb des Sportbootführerschein Binnen und/oder See.
    Der Führerscheinanwärter erklärt sich damit einverstanden, dass seine Daten intern gespeichert werden. Er hat das Recht sich über den Verbleib seiner Daten zu informieren und diese, nach Ende der Ausbildung, löschen zu lassen. Die Aufforderung zum Löschen der Daten bedarf der Schriftform. Die Daten werden NICHT an Dritte weitergegeben.
  2. Mit Leistung der Unterschrift des Führerscheinanwärters, ist  ein Ausbildungsvertrag zustande gekommen der für beide Seiten verbindlich ist. Aus diesem Vertrag haften beide Seiten für die Erfüllung ihrer Verpflichtungen.
  3. Vor Unterzeichnung der Anmeldung wird mit dem Führerscheinanwärter ein ausführliches, kostenloses und unverbindliches Gespräch geführt, indem alle Einzelheiten zum Ablauf der Ausbildung und Prüfung zum SBF erklärt werden.
  4. Nach Eingang des Rechnungsbetrages erhält der Führerscheinanwärter/in die notwendigen, im vereinbarten Preis enthaltenen Lernmittel und die Anmeldeformulare für die Prüfung, zur Verfügung gestellt. Die Prüfungsgebühren, welche der Prüfungsausschuss des Deutschen Motor Yachtverbands oder der Deutsche Segler Verband erhebt, sind NICHT im Preis für die Ausbildung enthalten.
  5. Der Teilnehmer/in kann frei wählen welchen Prüfungstermin er gerne hätte. Der gewählte Prüfungstermin muß allerdings innerhalb eines Jahres ab Kursbeginn liegen. In Ausnahmefällen oder wenn die Anmeldung gegen Ende der Bootssaison erfolgt,  ist eine Ablegung der Prüfung im Folgejahr möglich. Eine Wiederholung nach nicht bestandener Prüfung, ist nach frühestens 4 Wochen möglich.
  6. Die Bootsfahrschule Yachthafen Hannover ist berechtigt, einen Prüfungstermin oder die Übungsstunden abzusagen, wenn die Durchführung durch nicht vorhersehbare Umstände in Form von höherer Gewalt z.B. Eisgang oder schwere Unwetter, erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt wird. Ebenso hat der Fahrlehrer das Recht, die Übungsstunde abzubrechen. Sicherheit für Besatzung und Boot gehen vor.
  7. Alle Lehrgänge beinhalten die theoretische ( Online Kurs ) und praktische Ausbildung. Die praktische Ausbildung erfolgt auf dem Schulungsboot auf dem auch die Prüfung stattfindet. Ebenso hat der Fahrlehrer das Recht, die Übungsstunde abzubrechen. Sicherheit für Besatzung und Boot gehen vor.
  8. Bei der praktischen Ausbildung wird darauf geachtet das zweckmäßige Kleidung, insbesondere geeignete Schuhe (Sportschuhe ja – Hackenschuhe nein) vorhanden sind.
  9. Wir fahren bei jedem vertretbaren Wetter. Schlägt das Wetter während einer Übungsstunde um, ist der Fahrlehrer berechtigt, die Übungsstunde abzubrechen falls ansonsten die Sicherheit von Besatzung und Boot gefährdet ist  Schwimmwesten werden auf Wunsch kostenlos bereitgestellt, Sie versichern ansonsten, dass Sie im tiefen Wasser schwimmen können. Schwimmen können ist keine Voraussetzung zur Teilnahme am Lehrgang.
  10. Die praktischen und im Ausbildungspreis enthaltenen Übungsstunden mit dem Boot sind vom Schüler/in frei wählbar und mit dem Bootsfahrlehrer/in zu vereinbaren.  Das ist eine persönliche Verabredung, ein unentschuldigtes fernbleiben ist mit einer finanziellen Entschädigung von 80,00 € inkl.MwSt (Betriebsstundensatz) auszugleichen, (Zahlung vor dem Prüfungstermin).Terminänderungen sind bis 12 Stunden vor der praktischen Übung vertretbar, wenn die Bootsfahrschule Yachthafen Hannover Kenntnis erlangt und bestätigt. Die praktische Ausbildung ist abgeschlossen, wenn der Fahrschüler/in die Prüfungsrelevanten Manöver beherrscht.
  11. Der Schüler hat die Möglichkeit weiter Praxisstunden (Stundensatz 80,00 € inkl. der gesetzl. MwSt.) optional zu buchen.
  12. Für persönliches Eigentum wird während der Ausbildung keine Haftung übernommen. Den Schülern ist bewusst, dass durch die dem Motorbootbetrieb eigentümlichen Risiken eine erhöhte Gefahr für Leib und Leben sowie für mitgeführtes Gepäck (Brillen, Handys) entstehen kann. Sie verzichten deshalb gegenüber dem Ausbilder (Bootsfahrlehrer/in) und den Mitschülern/in auf die Haftung für Fahrlässigkeit.
  13. Den Anweisungen des Bootsfahrlehrers ist Folge zu leisten.
  14. Der Teilnehmende Bootsfahrschüler/in bestätigt die aktuellen AGBs der Bootsfahrschule Yachthafen Hannover mit seiner Unterschrift auf dem Anmeldeformular, Online im Internet, per Post oder vor Ort dass er diese gelesen hat.
  15. Gerichtsstand ist die Landeshauptstadt Hannover

Bootsfahrschule Yachthafen Hannover, Werftstraße 19, D-30163 Hannover